Die Heimat in der Weltliteratur

„Freitag, 28. Mai., 6:40 Uhr, Sonnig, +16° C. Wir fahren früh um 7 nach Saarburg. D. h. wir steigen Station Perdenbach aus da soll evtl. noch eine Wohnung in neugebauten Häusern frei sein. Es war aber nicht wahr! – Schön ist dieses Trassem übrigens nicht. Halt “eine porage!“. Aber die Landstraße zw. Trassem und Saarburg ist prächtig!“

Alice Schmidt: „Tagebuch aus dem Jahr 1954“. Herausgegeben von Susanne Fischer. Berlin: 2005.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.