Frau K. und Pocahontas

Eine Novelle.

Frau K. ist die Frau des Posthalters in einem kleinen 300-Seelen-Dorf in der katholischen Provinz im Nachkriegsdeutschland. Sie sortiert die Post, betrachtet sie, es sind ihre Nachrichten aus der großen, weiten, fernen Welt, die im Kreisstädtchen, elf Kilometer entfernt, bereits endet. Hin und wieder ein Care-Paket aus Amerika. Nichts aufregendes, wenn nicht vor drei Jahren ein Dichter in den Weiler gezogen sei, der ein Werk schreibt, das verboten werden soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.